Uneins Geheimnislos Projekt Posa 2008-06-29 Ugo Foscolo Theodizee Wörterfriedhof René Char 2005-04-16 Alltagswelttheater

Felix Philipp Ingold: Haupts Werk

Felix Philipp Ingold: Haupts Werk
Die Grenze zwischen dem Eigenen und dem Fremden möge verwischen.

Parujr Sewak: Poesiealbum 223

Parujr Sewak: Poesiealbum 223
Diese Gedichte entführen nicht in das Wunderreich aus Tausendundeiner Nacht, doch ist die orientalische Kultur dem Armenier Parujr Sewak vertrauter Boden.

Reiner Kunze: Gedichte

Reiner Kunze: Gedichte
Vertreten sind Gedichte aus den Einzelwerken „frühe gedichte‟, „sensible wege‟, „zimmerlautstärke‟, „auf eigene hoffnung‟, „eines jeden einziges leben‟, „ein tag auf dieser erde‟, „Wohin der Schlaf sich schlafen legt. Gedichte für Kinder‟.
Gabriele Eckart: Poesiealbum 80

Gabriele Eckart: Poesiealbum 80

Gabriele Eckart erschließt sich in ihren ersten Gedichten jene Bezirke der Welt, die sie kennt: die vogtländisch-erzgebirgische Landschaft.
Edmond Jabès: Verlangen nach einem Beginn, Entsetzen vor einem einzigen Ende

Edmond Jabès: Verlangen nach einem Begin...

Diesem Verlangen solle man immer wieder nachgeben.
Rüdiger Görner: Zu Thomas Bernhards Gedicht „Unten liegt die Stadt…“

Rüdiger Görner: Zu Thomas Bernhards Gedi...

Aus der Frankfurter Anthologie.
Gëzim Hajdari: Mondkrank

Gëzim Hajdari: Mondkrank

Ein mal de livre.
Funny van Dannen liest Gedichte und aus „An der Grenze zur Realität“

Funny van Dannen liest Gedichte und aus ...

Was auf seine Geschichten zutrifft gilt auch für seine Gedichte: sie strahlen eine schöne, gelassene Melancholie aus, sie stecken voller Überraschungen und funkeln vor hintergründigem Witz.
Dieter Schlesak: Tunneleffekt

Dieter Schlesak: Tunneleffekt

Schlesak sagt über das Gedicht: „Die wichtigste Perspektive des Gedichts ist: die Zeit aus dem Blickwinkel von Liebe und Tod zu ‚fühlen‘“. Damit bleibt er einem Credo treu, das er auch in seinen Gedichten umsetzt, nämlich, dass das Gedicht auch im Zeitalter der elektronischen Reproduktion und Produktion – oder gerade in dieser Zeit – noch immer etwas Sinnliches ist.

„Suppe Lehm Antikes im Pelz tickte o Gott Lotte“

Lektüre

Türe? Kelter! Leere? getürkte Kür! (rückt und leckt:) Lücke im Teer!

Michel Leiris ・Felix Philipp Ingold

– Ein Glossar –

lies Sir Leiris leis

Würfeln Sie später noch einmal!

Luchterhands Loseblatt Lyrik

Planeten-News

Tagesberichte zur Jetztzeit

Planetlyrik an Erde

Überm Buch

Überm Buch
Felix Philipp Ingold: Haupts Werk